Tel.: 07131 /  39043500

 
Pausenhof der HHSBannerbildHaupteingang HHS
 

Hygienekonzept der Sonderpädagogischen Beratungsstelle

Hygienekonzept der Sonderpädagogischen Beratungsstelle

"Sehen fördern" in Heilbronn

 

In Anlehnung an die Vorgaben des Kultusministeriums und der Überregionalen Arbeitsstelle Frühförderung ergeben sich für unsere Beratungsstelle, die Frühförderung und den Sonderpädagogischen Dienst folgende Richtlinien:

 

Beratungen als Präsenzangebote werden nach Prüfung der Dringlichkeit bevorzugt in den Räumen der Hermann-Herzog-Schule durchgeführt. Die begleitenden Erwachsenen müssen in Anlehnung an die 3G-Regel einen entsprechenden Nachweis erbringen sowie durchgehend eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Bei Angeboten der Frühförderung und Beratung im direkten Kontakt mit Kind und Eltern werden die Abstands- und Hygieneregeln beachtet.

Finden diese Angebote in Kindertageseinrichtungen statt, muss dies in Abstimmung mit der Leitung der jeweiligen Kindertageseinrichtung und dessen Träger erfolgen. An Präsenzmaßnahmen im Rahmen der Frühförderung in Kindertageseinrichtungen können nur Kinder teilnehmen, die auch am Präsenzangebot der Kindertageseinrichtung teilnehmen können.

Hausbesuche sollten nur dann erfolgen, wenn diese zur Sicherung der Entwicklung des Kindes unbedingt erforderlich sind. Die aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sowie die 3-G-Regel werden dabei beachtet und vorab mit den Eltern abgestimmt.

Bei Beratungen an anderen Schulen gelten deren Hygienebestimmungen sowie die Hinweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen.

Alle Angebote werden in Bezug auf Ort, Zeitraum und Kontaktpersonen dokumentiert.

 

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen und Vereinbarungen zu berücksichtigen:

 

Diagnostik/Beratung/Förderung in den Räumen der Beratungsstelle

  • Besucher sollten nach Möglichkeit nur zu zweit kommen (Kind plus eine Begleitperson – Ausnahme: Dolmetscher oder Sprachmittler).
  • Treffpunkt mit den Familien ist vor dem Eingang der Hermann-Herzog-Schule.
  • Nach dem Betreten des Hauses werden die Besucher gebeten, die Hände zu reinigen oder zu desinfizieren.
  • Die Befragung zum aktuellen Gesundheitszustand und das Ausfüllen der entsprechenden Bescheinigung finden zu Beginn der Beratung statt, ebenso die Abfrage bezüglich der 3-G-Regel (ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden)
  • Die Räume werden alle 20 Minuten gelüftet.
  • Mitarbeiterinnen und Besucher (ab 6 Jahre) tragen durchgängig eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung / KN95, OP-Maske, FFP2-Maske (auch auf dem Schulgelände).
  • Oberflächen und ggf. verwendete Hilfsmittel oder Diagnostikmaterialien werden regelmäßig gereinigt oder desinfiziert.
  • Bei Gesprächen wird der Mindestabstand eingehalten. Zusätzlich kann eine Plexiglasscheibe zum Einsatz kommen, insbesondere bei der Durchführung von Testverfahren.

Häusliche Frühförderung

  • Während der Frühfördertermine werden von allen anwesenden Personen (Kinder ab 6 Jahre) durchgehend FFP-2-oder OP-Masken getragen.
  • Die Familien werden gebeten, auf eine ausreichende Lüftung der Räume zu achten. Nach Möglichkeit sollte bei der Förderung nur ein Familienmitglied zusätzlich im Raum sein.
  • Falls die Witterung und die Art der Förderung es zulässt, können Termine auch im Freien stattfinden.
  • Beim Vorliegen (auch unspezifischer) Krankheitssymptome werden die Termine kurzfristig abgesagt.

Stand: September 2021

 

 

Kontakt

Alfred-Finkbeiner-Straße 1
74072 Heilbronn

 

Montag, Dienstag und Donnerstag:
07.30 -12.30 Uhr  und 13.30 - 14.45 Uhr

Mittwoch:
07.30 - 12.30 Uhr und 13.00 - 14.00 Uhr

Freitag:
07.30 - 13.30 Uhr

 

 

Telefon: (07131) 39043500
Telefax: (07131) 39043501
E-Mail:
Schulleitung: Kerstin Freudenthaler

 

>Mehr

nach oben