Tel.: 07131 /  39043500

 
(07131) 39043500
 

Schulordnung

Die Schulordnung als PDF

 

Inhalt:

 

DER SCHULWEG

1.1 Die Abfahrt zu Hause

1.2 Die Ankunft in der Schule

1.3 Die Abfahrt an der Schule

1.4 Bus

 

DER UNTERRICHT

2.1 Der Unterrichtsbeginn

2.2 Entschuldigungen

2.3 Der Sportunterricht

2.4 Lernmittel

2.5 Lehrmittel

2.6 Schadenersatz

 

DIE FREIZEIT

3.1 Die kleine Pause

3.2 Die große Pause

3.3 Mittagessen

3.4 Mittagspause

3.5 Beitrag zur Müllvermeidung
 

DAS SCHULGELÄNDE

4.1 Das Klassenzimmer

4.2 Fachräume

4.3 Die Sporthalle

4.4 Das Lehrerzimmer

4.5 Die Schulbücherei

4.6 Der Jugendraum

 

UMGANG MITEINANDER


Im folgenden Text wird aufgrund der besseren Lesbarkeit auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformern verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide Geschlechter.


 

Warum brauchen wir eigentlich eine Schul- und Hausordnung?
 
  1. Die Haus- und Schulordnung, die für alle Schüler und Lehrer gilt, soll helfen, Missverständnisse und Reibungen zu vermeiden. Wir lernen und arbeiten am besten zusammen, wenn wir höflich, hilfsbereit und rücksichtsvoll miteinander umgehen.
  2. Eure Eltern verlassen sich darauf, dass für eure Sicherheit in der Schule gesorgt wird.
  3. Jede Person an der Schule hat ein Recht darauf, dass man ihr mit Respekt begegnet.
  4. Jeder Schüler und Lehrer hat ein Recht auf störungsfreien Unterricht.
  5. Wir sind dem Hausbesitzer (Landratsamt Heilbronn) gegenüber verantwortlich, dass das Schulhaus und seine Einrichtungsgegenstände sorgfältig behandelt werden.

 

DER SCHULWEG

 

1.1 Abfahrt zu Hause
Wenn ihr mit dem Schulbus kommt, dann seid morgens pünktlich an der Abfahrtsstelle (Zeit siehe Fahrplan). Wenn ihr nicht kommen könnt, dann benachrichtigen eure Eltern rechtzeitig euer Busunternehmen oder den Fahrer.


Wenn ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, solltet ihr zwischen 7.45 Uhr und 8.00 Uhr an der Schule sein. Wenn ihr euch als Selbstfahrer verspätet, ruft bitte kurz in der Schule an und gebt Bescheid!

 

1.2 Die Ankunft in der Schule

Steigt vor dem Schulgebäude aus, wenn ein Aufsichtslehrer da ist und geht in euer Klassen­zimmer. Wenn euer Klassenzimmer in einem anderen Gebäude ist, wartet ihr im Foyer bis euer Lehrer euch abholt.

 

Die Selbstfahrer, die vor 7.45 Uhr in der Schule ankommen, warten vor dem Speisesaal, bis der Aufsichtslehrer kommt.

 

1.3 Die Abfahrt an der Schule

Nach Unterrichtsende gehen die Lehrer, die in der letzten Stunde unterrichtet haben mit ihren Klassen zur Busabfahrt und lassen ihre Schüler einsteigen. Sie melden den Aufsichtslehrern, wer eingestiegen, abgeholt oder krank ist und entlassen die Selbstfahrer.
 

1.4 Bus

Bleibt während der Fahrt unbedingt sitzen! Haltet den Bus sauber und be­achtet die Anweisungen des Fahrers – er ist der Chef! Benehmt euch euren Mitfahrern gegenüber freundlich und lasst euch nicht provozieren! Wer wiederholt gegen die Bus­regeln verstößt, kann für eine bestimmte Zeit von der Busbeförderung ausgeschlossen werden. In diesem Fall sind eure Eltern dafür verantwortlich, dass ihr in die Schule kommt.

 

DER UNTERRICHT

 

2.1 Vor Unterrichtsbeginn:

Richtet beim ersten Gong alles, was ihr für den Unterricht braucht.

 

Verhaltet euch ruhig, bis der Lehrer kommt. Der Unterricht beginnt für alle mit dem 2. Gong – auch nach den größeren Pausen. Sollte sich der Lehrer einmal verspäten, dann meldet dies nach zehn Minuten im Sekretariat.

 

Während der Unterrichtszeit sorgen wir alle gemeinsam für ein Arbeitsklima, das uns beim Lernen unterstützt.

 

2.2 Entschuldigungen:

Wenn ihr einmal nicht zur Schule kommen könnt, müssen euch eure Eltern an dem Tag bis spätestens 8.00 Uhr telefonisch im Sekretariat entschuldigen. Eine schrift­liche Entschuldigung muss spätestens am dritten Tag bei eurem Klassenlehrer abgegeben werden. Wenn bis zum dritten Fehltag keine Entschuldigung vorliegt, werdet ihr als unentschuldigt im Klassenbuch eingetragen.

 

Wenn ihr während des Unterrichts erkrankt, kann euch der gerade unter­richtende Lehrer entlassen. Dies wird ins Klassenbuch eingetragen, die Eltern werden informiert, deshalb ist es wichtig eine Telefonnummer zu haben, unter der eure Eltern oder sonstige Ansprechpartner immer erreichbar sind. Wenn ihr wichtige Termine habt, müssen eure Eltern im Voraus schriftlich um Unterrichtsbefreiung bitten.

 

2.3 Sportunterricht:

Wenn ihr länger als zwei Wochen nicht am Sport teilnehmen könnt, müsst ihr ein ärztliches Attest bringen. Ansonsten genügt eine schriftliche Entschuldi­gung der Eltern.

 

2.4 Lernmittel:

Lernmittel sind Dinge, die euch zum Lernen überlassen werden. Dazu gehören auch die Schulbücher, die ihr zu Beginn des Schuljahres einbindet. Behandelt all diese Dinge bitte so, dass auch andere sie noch benutzen können.

 

2.5 Lehrmittel:

Lehrmittel, z. B. Lernmaterialien, Modelle, PC, Tablet etc….. gibt euch der Lehrer zum Lernen. Er erklärt euch, wie ihr mit diesen Dingen umgehen müsst. Behandelt all diese Dinge bitte so, dass auch andere sie noch benutzen können.

 

2.6 Schadenersatz:

Wenn ihr etwas beschädigt oder verliert, müsst ihr es ersetzen. Sprecht da­rüber mit eurem Klassenlehrer. Bei unabsichtlicher Beschädigung können wir gemeinsam nach einer Lösung suchen.

 

DIE FREIZEIT

 

3.1 Die kleine Pause:

Die kleinen Pausen sind dazu da, um etwas zu trinken, zur Toilette zu gehen und eure Dienste zu erledigen (Tafeldienst, Blumengießen, Erledigungen im Sekretariat…).

 

3.2 Die große Pause:

In der großen Pause seid ihr – außer bei schlechtem Wetter – grundsätzlich auf dem Schulhof. Wenn der Hartplatz nass ist oder, wenn Schnee liegt, könnt ihr ihn nicht zum Fußballspielen benutzen (Rutschgefahr). Fangspiele machen und Rennen könnt ihr nur draußen.

Liegt Schnee auf dem Schulhof, findet die Pause trotzdem im Freien statt. Ihr dürft im Schnee spielen, aber denkt daran, dass bei so vielen Kinderbrillen Schneeballwerfen gefährlich und deshalb verboten ist! Die Aufsichtslehrer regeln den Pausenablauf und entscheiden, ob ihr auf dem Hartplatz spielen könnt.

 

Bei Regenwetter gibt es eine Durchsage, wenn die Pause im Schulhaus stattfindet. Wenn drei Aufsichtslehrer zur Verfügung stehen, kann dann die Turnhalle geöffnet werden. Denkt bitte daran, dass Lehrer auch eine Pause brauchen und meldet euch nur dann im Lehrerzimmer, wenn es wirklich dringend ist!

 

3.3 Mittagessen:

Wir fangen gemeinsam an zu essen, wenn alle ihr Essen haben. Ihr dürft euch beim Essen leise unter­halten, aber dabei das Essen nicht vergessen. Auch mitgebrachtes Essen wird im Speisesaal verzehrt. Wenn alle aufgegessen haben, räumt ihr den Tisch ab und der Tischdienst wischt ihn nass sauber und trocknet ihn ab.

 

Während des Essens sind die Klassenzimmer abgeschlossen.

 

Schüler ab der 7. Klasse können in der Mittagspause – wenn die schriftliche Erlaubnis der Eltern vorliegt – in die Stadt gehen. Benutzt zur Ab- und Anmeldung die Liste mit den Steckern im Speisesaal! Wenn ihr euch in der Stadt etwas zum Essen kauft, esst es möglichst dort – ansonsten bitte nur im Foyer.

 

Anschließend denkt daran, die Tische zu reinigen und den Müll wegzubringen!

 

3.4 Mittagspause:

Bei gutem Wetter gehen alle Grundschüler auf den Pausenhof oder zu den Angeboten der Jugendbegleiter. Bei schlechtem Wetter bleibt ihr im Schulgebäude. Die Aufsichtslehrer entscheiden, wo die Pause stattfindet.

 

Ihr könnt euch im Schulhof Spielgeräte und Fahrzeuge ausleihen. Jeder ist für das verantwortlich, was er ausgeliehen hat und bringt es am Ende der Pause wieder zurück.

 

Die Schüler ab Klasse 5 dürfen während der Mittagspause auch im Foyer und im Jugendraum bleiben. Den Aufenthalt im Jugendraum regelt die SMV.

 

Die Klassenzimmer sind während der Mittagspause abgeschlossen!

 

3.5 Beitrag zur Müllvermeidung:

Damit an unserer Schule nicht zu viel Müll entsteht, wäre es gut, wenn ihr für euer mitgebrachtes Essen und Trinken Mehrwegflaschen und Vesperdosen verwendet. Bitte beschriftet eure Dosen und Flaschen mit eurem Namen!

 

Abfall, der sich nicht vermeiden lässt, kann zum größten Teil wiederverwertet werden.

 

Zum Beispiel:

  • durchsichtige Folien

  • Folien mit grünen Punkten

  • Glas

  • Papier, Karton

  • Aluminium.

 

Im Foyer stehen Behälter für die Mülltrennung. Die Hausmeister stellen freitags im Ausgangsbereich einen Papierbehälter auf, in den ihr bitte euren Papierabfall aus dem Klassenzimmer entsorgt.

 

DAS SCHULGEBÄUDE

Im Schulgebäude bewegen wir uns rücksichtsvoll.

 

Handys werden bei Betreten des Schulgebäudes abgeschaltet und während der Schulzeit nur nach Absprache mit einem Lehrer eingeschaltet. Wenn ihr diese Regel nicht befolgt, müsst ihr vor Unterrichtsbeginn euer Handy in der Handygarage im Lehrerzimmer parken und könnt es nach Unterrichtsschluss dort wieder abholen.

 

Da das Schulgebäude während der Schulzeit offen bleiben muss, werden Wertgegenstände eingeschlossen (Klassenzimmer, Fachraum, Schließfach) oder mitgenommen.

 

Wir fühlen uns besonders wohl, wenn das Schulgebäude aufgeräumt und sauber ist. Das gilt in besonderem Maß für die Toiletten.

 

4.1 Das Klassenzimmer:

Ihr sollt euch in eurem Klassenzimmer wohlfühlen. Dazu trägt jeder bei. Sprecht euch bei der Gestaltung mit euren Lehrern ab. Wenn ihr in einem anderen Klassenzimmer Unterricht habt, verlasst es bitte so, wie ihr es an­ge­troffen habt.

 

Hängt eure Jacken und Mäntel an die Kleiderhaken auf dem Flur, nehmt aber Wertgegenstände bitte mit in die Klasse.

Die Computer in den Klassenzimmern dürft ihr nur benutzen, wenn ihr die Erlaubnis eines Lehrers habt. Dabei müsst ihr die Nutzungsordnung für die PCs beachten.

 

Bevor ihr nach Hause geht, räumt euer Klassenzimmer auf, stapelt die Stühle, schließt die Fenster und schaltet das Licht aus!

 

4.2 Fachräume:

Schulküche, Musikraum, Technikraum, Physik-/Chemieraum

Die Fachräume dürft ihr nur in Begleitung eines Lehrers betreten. Weil hier unter besonderen Bedingungen gearbeitet wird, (Umgang mit elektrischen Geräten und gefährlichen Stoffen etc.), gelten hier auch besondere Regeln, die zu eurer Gesundheit und Sicherheit dienen.

  • Lebensmittel aller Art werden nicht in die Fachräume genommen, dazu zählen natürlich auch Getränke. Auch in der Pause könnt ihr deshalb in den Fachräumen nicht essen oder trinken, dazu müsst ihr nach Absprache mit dem Fachlehrer den Fachraum verlassen.

  • In den Vorbereitungsräumen stehen zum Teil teure Geräte, Versuchs­auf­bauten, Chemikalien…deshalb werden diese Räume erst nach ausdrück­licher Anweisung des Lehrers betreten.

  • Eine Anleitung, wie ihr mit Geräten, Werkzeugen, Chemikalien usw. ar­bei­ten könnt, bekommt ihr am Schuljahresanfang vom betreffenden Fach­lehrer.

 

4.3 Die Sporthalle:

Zum Sportunterricht bringt bitte dem Wetter entsprechende Sportkleidung mit und zieht euch für den Sportunterricht um! Für die Turnhalle braucht ihr Sport­schuhe mit hellen Sohlen, die nicht im Freien getragen werden. Am Ende der Woche nehmt ihr eure Sportsachen zum Waschen mit nach Hause.

 

Für die Geräteräume gilt das Gleiche wie für die Fachräume (siehe 4.2)

 

Um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden, werden größere bzw. schwere Geräte nur nach Anweisung des Lehrers auf- und abgebaut.

Schmuck­­gegenstände wie Uhren, Hals- und Armketten und größere (hängende) Ohrringe können zu Verletzungen beim Sportunterricht führen und werden deshalb vorher ausgezogen. Wertgegenstände werden vom Sportlehrer in einer Kiste gesammelt und nach dem Sportunterricht wieder ausgegeben.

 

4.4 Das Lehrerzimmer:

Das Lehrerzimmer ist für Schüler tabu. Ihr geht nur ins Lehrerzimmer, wenn ein Lehrer bei euch ist.

 

4.5 Die Schulbücherei:

Die Öffnungszeiten der Bücherei werden über einen Aushang bekannt ge­macht. Was und wie ihr in der Bücherei etwas ausleihen könnt steht in der Nutzungsordnung der Bücherei.

 

4.6 Der Jugendraum:

Der Jugendraum ist in der Mittagspause geöffnet. Die Aufsicht durch die SMV und die genauen Nutzungszeiten hängen an der Tür aus. Im Jugendraum dürfen in der Mittagspause Handys (zum Musikhören und Spielen) benutzt werden, Spiele gespielt und einfach ausgeruht werden. Ein rücksichtsvoller Umgang miteinander ist erwünscht und wird eingefordert. Ein Aufsichtslehrer schaut regelmäßig nach dem Rechten und unterstützt die SMV.

 

Umgang miteinander:

 

Wir alle wollen uns an unserer Schule wohlfühlen und gut zusammenarbeiten.

Unsere Verhaltensregeln helfen uns dabei:
 

  1. Wir gehen freundlich miteinander um. Das beginnt schon mit der Begrüßung.

  2. Wir akzeptieren Unterschiede.

  3. Wir sind bereit, mit jedem Partner eine Zusammenarbeit zu erproben und uns gegenseitig zu unterstützen.

  4. Wir gehen friedlich miteinander um.

  5. Streitsituationen lösen wir fair.

  6. Wir sind immer pünktlich.

  7. Wir verhalten uns ruhig und rücksichtsvoll im Schulhaus.

  8. Wir gehen sorgfältig mit unserem und dem Eigentum anderer um.

  9. Wir halten unser Schulgebäude sauber.

  10. Wir übernehmen Verantwortung für das, was wir tun.

nach oben